Licurdia (Zuppa di cipolle alla calabrese)

Zwiebelsuppe auf kalabrische Art

Die in ihrer Heimat Licurdia genannte Zwiebelsuppe stammt aus Kalabrien, genauer aus Tropea in der Provinz Vibo Valentina, wo auch die bekannten roten Zwiebeln herkommen.

 

Licurdia (Zuppa di cipolle alla calabrese)
Stimmen: 2
Bewertung: 4
Sie:
Bewerte das Rezept
Rezept drucken
Zur Einkaufsliste hinzufügen
Dieses Rezept ist in deiner Reszeptesammlung/Einkaufsliste gespeichert.
Zwiebelsuppe auf kalabrische Art
Menge 4 Portionen
Vorbereitung
Kochzeit mittel
Licurdia (Zuppa di cipolle alla calabrese)
Stimmen: 2
Bewertung: 4
Sie:
Bewerte das Rezept
Rezept drucken
Zur Einkaufsliste hinzufügen
Dieses Rezept ist in deiner Reszeptesammlung/Einkaufsliste gespeichert.
Zwiebelsuppe auf kalabrische Art
Menge 4 Portionen
Vorbereitung
Kochzeit mittel
Zutaten
Portionen / Menge: Portionen
Anleitungen
  1. Zwiebeln schälen und in dünne Scheiben schneiden.
  2. In einem großen Topf Wasser und Brühe zum Kochen bringen.
  3. In einer kleinen Pfanne das Mehl verstreuen und (ohne Fett oder Flüssigkeit) rösten, bis es leicht braun geworden ist, dann sofort aus der heißen Pfanne nehmen, um ein Nachbräunen zu verhindern.
  4. In einer großen Pfanne, das Öl erhitzen und bei höherer Temperatur die Zwiebeln (ggf. portionsweise) glasig dünsten, dabei mit Salz und Peperoncino würzen.
  5. Mehl und Zwiebeln in die Brühe geben und die Suppe knapp eine Stunde bei niedriger Temperatur kochen, dabei ab und zu umrühren.
  6. Die Brotscheiben rösten, in die Teller legen, mit Suppe auffüllen und mit geriebenem Pecorino bestreuen.
Dieses Rezept teilen
Powered byWP Ultimate Recipe

 

Licurdia

 

gemuesefahne_55Hinsichtlich der Zubereitungsweise gibt es unterschiedliche Meinungen darüber, woraus die Flüssigkeit bestehen soll – schlichtem Wasser oder guter Rinderbrühe? Das klassische, aus der Cucina povera stammende Gericht sieht sicherlich die Verwendung von Wasser vor, allerdings entspricht das vermutlich nicht unbedingt heutigem Zeitgeschmack … Ein guter Kompromiss könnte (wie hier vorgeschlagen) vielleicht halbe-halbe aussehen. Zu stark sollte die Fleischbrühe nämlich auch nicht herausschmecken, denn sonst geht der besondere Zwiebelgeschmack unter. Die relativ lange Kochzeit sollte man übrigens auch einhalten: Natürlich sind die Zwiebeln auch schon früher gar, doch bis sie ihre ganzen Armomen entfaltet haben, braucht es einfach Zeit.

 

gemuesefahne_55Licurdia lässt sich gut in größeren Portionen auf Vorrat herstellen und einfrieren.

 

cipolla rossa di tropea
Die Zwiebeln sollten möglichst aus Tropea stammen.

Bildinfo

Page URL: https://commons.wikimedia.org/wiki/File%3ACipolla_rossa_di_Tropea_-_panoramio_-_kajikawa.jpg
File URL: https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/3/3c/Cipolla_rossa_di_Tropea_-_panoramio_-_kajikawa.jpg
Attribution: kajikawa [CC BY 3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by/3.0)], via Wikimedia Commons

Italienisch-Kochen.Blog

 

Hier findest du mehr Rezepte aus Kalabrien.

 

 

Licurdia
Zwiebelsuppe auf kalabrische Art
Nährwertangaben
Licurdia (Zuppa di cipolle alla calabrese)
Menge pro Portion
Gesamt-Kalorien kcal 617 Kalorien aus Fett kcal 216
% des Tagesbedarfs*
Fett gesamt 24g 37%
Gesättigte Fettsäuren 7g 35%
Mehrfach ungesättigte Fettsäuren 3g
Einfach ungesättigte Fettsäuren 11g
Cholesterin 46mg 15%
Natrium 2180mg 91%
Kalium 345mg 10%
Kohlehydrate gesamt 76g 25%
Ballaststoffe 9g 36%
Zucker 2g
Protein 26g 52%
Vitamin A 23%
Vitamin C 26%
Kalzium 37%
Eisen 36%
* Prozentualer Tagesbedarfsanteil bei einer 2000-Kalorien-Diät

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.