Risotto all’arancia

Orangen-Risotto

Passend zur Winterzeit: Ein Risotto mit Orangen. Und diesmal nicht aus Norditalien sondern aus Sizilien, wo die meisten italienischen Orangen auch herstammen.

 

Risotto all'arancia
Stimmen: 3
Bewertung: 4
Sie:
Bewerte das Rezept
Rezept drucken
Orangen-Risotto
Portionen / Menge
2 Portionen
Kochzeit
kurz
Portionen / Menge
2 Portionen
Kochzeit
kurz
Risotto all'arancia
Stimmen: 3
Bewertung: 4
Sie:
Bewerte das Rezept
Rezept drucken
Orangen-Risotto
Portionen / Menge
2 Portionen
Kochzeit
kurz
Portionen / Menge
2 Portionen
Kochzeit
kurz
Zutaten
Portionen / Menge: Portionen
Anleitungen
  1. Von einer Orange ca. 1 EL Schale mit einer Reibe abreiben.
  2. Außerdem von dieser (oder der zweiten) Orange mit einem Zestenreißer einige Zesten (sehr schmalen Schalenstreifen) zur Dekoration abschälen.
  3. Eine der Orangen gut schälen (alles Weiße und ggf. Kerne entfernen), in Filets teilen und diese halbieren.
  4. Die zweite Orange auspressen.
  5. Zwiebel klein hacken.
  6. Paprika putzen (Stiel, weiße Stege und Kerne entfernen) und in dünne Scheiben schneiden.
  7. 20 g Butter in einem Topf schmelzen.
  8. Zwiebel, Knoblauchzehe und Paprika hinzufügen und 1 Minute andünsten.
  9. Reis hinzufügen und unter Rühren ein paar Minuten ziehen lassen.
  10. Knoblauchzehe entfernen.
  11. Orangensaft zum Reis geben.
  12. Rinds-Bouillon in einem anderen Topf erhitzen und am Köcheln halten.
  13. Rinds-Bouillon schubweise zum Reis hinzugeben und beständig rühren (bei mittlerer Hitze).
  14. Kurz bevor der Reis nach gut 20 Minuten gar ist (al dente), mit Salz und Peperoncino abschmecken.
  15. Orangenfilets und abgeriebene Schale hinzugeben und vorsichtig umrühren.
  16. Wenn die Orangenfilets im Reis warm geworden sind, den Pecorino und die restlichen 10 g Butter hinzugeben und gut unterrühren.
  17. Mit Orangenzesten dekorieren (hab ich für's Foto leider vergessen ...) und servieren.
Dieses Rezept teilen
Powered byWP Ultimate Recipe

 

orangen-risotto

 

gemuesefahne_55Zu Beginn gleich ein kleines Geständnis: Ich habe es hinsichtlich der Orangen mit der Angabe „eine Orange pro Portion“ etwas übertrieben – normalerweise ist nimmt man ein oder zwei Orangen für vier Personen! Wir mögen es allerdings etwas kräftiger nach Orange schmeckend – wem’s zuviel ist, reduziert die Menge der Orangen einfach. Nebenbei bemerkt: Die hie und da gelesene Warnung, durch zu viele Orangen bekäme das Gericht einen etwas bitteren Geschmack, kann ich nicht bestätigen.

 

gemuesefahne_55Zum Gelingen des Orangen-Risottos ist es wichtig, italienischen Rundkornreis zu benutzen, z.B. Reissorten wie Arborio, Carnaroli, Roma, Vialone, Baldo oder ähnlich. Ebenso wichtig ist, dass der Reis nicht in die gesamte Rinderbrühe, die als Kochflüssigkeit dient, auf einmal gegeben wird, sondern immer nur portionsweise kochende (!) Brühe dem köchelnden Reis hinzugefügt wird. Dabei sollte die Brühe ihrerseits kochen, um den Kochprozess des Reises nicht zu unterbrechen. Der Reis wird übrigens al dente gekocht und braucht dafür ungefähr 20 bis 22 Minuten Zeit.

 

gemuesefahne_55Eigentlich sind Risotti ja eine norditalienische Spezialität, doch unser Risotto all’arancia hat in zweifacher Weise einen Bezug zu Sizilien: Erstens ist in Sizilien Reis aus historischen Gründen höchst populär, wie ich in den Anmerkungen zu Arcancini di riso zu zeigen versuche. Zweitens sind Orangen besonders typisch für Sizilien, wo über 60 % der italienischen Orangen geerntet werden.[1] Von insgesamt drei mit Lebensmittelprädikaten ausgezeichneten italienischen Orangen stammen denn auch zwei aus Sizilien: Die helle Arancia di Ribera (DOP) und die Arancia rossa di Sicilia (IGP), wohinter sich die dort angebauten Blutorangen-Sorten Moro, Tarocco und Sanguinello verbergen. Kein Wunder, dass Sizilien, auch reich an Rezepten ist, in denen Orangen benutzt werden, nicht nur für Risotti, sondern besonders auch für Salate und im Konditoreibereich (z.B. Orangeat oder Orangenblütenwasser).

 

gemuesefahne_55Vor allem in der Provinz Agrigent und Catania werden auf zig Hektar Orangen angebaut. Geerntet werden sie je nach Sorte zwischen Dezember und April. Übrigens ist nicht nur der Geschmack von Orangen köstlich, sondern besonders auch der Duft ihrer Blüten! Die Blütezeit ist in etwa parallel zur Erntezeit, und wer je während dieser Zeit in die Nähe eines Anbaugebiets kommt, sollte unbedingt einen Abstecher zum „Schnuppern“ machen – m.E. ist der Duft von Orangenblüten (und von Zitronenblüten) so ziemlich das Beste, was man der Nase zu riechen geben kann!

 

Orangen-Risotto
Orangenbaum auf der Piazza Marina in Palermo

 

gemuesefahne_55Wer ob meiner euphorischen Lobpreisung von Geschmack und Duft von Orangen wieder etwas Erdung möchte, der lese einmal den vom Deutschlandradio veröffentlichten Aufsatz Orangenrot und Zitronengelb von Udo Pollmer[2], der beschreibt, welche ekligen Chemikalien eingesetzt werden, um die Orangen auch farblich orange zu bekommen – ich hoffe nur, dass Bio-Orangen pfleglicher behandelt werden …

 

Hier findest du mehr Rezepte aus Sizilien.

 

 

Risotto all’arancia
Orangen-Risotto
Nährwertangaben
Risotto all'arancia
Menge pro Portion
Gesamt-Kalorien kcal 667 Kalorien aus Fett kcal 243
% des Tagesbedarfs*
Fett gesamt 27g 42%
Gesättigte Fettsäuren 13g 65%
Mehrfach ungesättigte Fettsäuren 1g
Einfach ungesättigte Fettsäuren 8g
Cholesterin 59mg 20%
Natrium 440mg 18%
Kalium 945mg 27%
Kohlehydrate gesamt 84g 28%
Ballaststoffe 9g 36%
Zucker 22g
Protein 28g 56%
Vitamin A 52%
Vitamin C 141%
Kalzium 23%
Eisen 41%
* Prozentualer Tagesbedarfsanteil bei einer 2000-Kalorien-Diät

 

Fußnoten    (↵ zurück zum Text; ggf. geschlossenen Text zunächst öffnen)

  1. Vgl. http://www.valdiverdura.com/arance-italia-mondo (Letzter Zugriff: 12.01.16)
  2. Vgl. http://www.deutschlandfunkkultur.de/zitrusfruechte-orangenrot-und-zitronengelb.993.de.html?dram:article_id=271284 (Letzter Zugriff: 15.03.18)

2 Gedanken zu “Risotto all’arancia

  • 6. Januar 2018 um 16:24
    Permalink

    Hallo Matta,
    Ich bin begeistert von deinem italienischen- kochen Blog.
    Da ich in einem italienischen Feinkostgeschäft arbeite sitze ich an der Quelle vieler Zutaten. Unsere Zitrusfrüchte werden aus Sizilien geliefert. Somit musste ich heute unbedingt das Orangenrisotto ausprobieren. Es ist köstlich! Der Artikel zum Thema Orangen von Uwe Pollmer ist ebenfalls lesenswert und bestätigt meine Erfahrung bzgl Reife/Ernte von Zitrusfrüchten. (Habe selbst 2 Zitronen und 1 Orangenbaum)
    Weiter interessiert mich die Cedro. Ich verwende sie in Scheiben mit etwas Salz, im oder als Salat, zu Fleisch und Gemüse und im Tee. Hast du noch weitere Tipps oder Rezepte mit dieser wunderbaren Frucht ?
    Herzliche Grüße,
    Sylke Seifert

    Antworten
    • 7. Januar 2018 um 10:10
      Permalink

      Hallo Sylke,
      vielen Dank für deine netten Zeilen! Lob tut gut 🙂
      Bzgl. deiner Frage zu Cedro nehme ich an, du meinst die Zitronatszitrone (Citrus medica), die ich auf der Kalabrien-Seite kurz vorgestellt habe. Ich weiß, dass man damit qualitativ gutes Zitronat herstellt, aber spezielle Rezepte damit kenne ich wenige. Meist sind es solche, die alternativ die Verwendung von normalen Zitronen oder Zitronatszitrone vorschlagen. Eigentlich bin ich kochbuchmäßig gut ausgestattet, und wenn auch einige der deutschen Kochbücher über Zutatenregister verfügen – meine Recherche blieb diesbezüglich erfolglos. In italienischen Kochbüchern sieht’s schon besser aus, doch falls du Italienisch kannst, wirst du auch im Netz fündig: Unter google wird bei Eingabe von „cedro ricette“ sogar eine eigene Unterkategorie „siciliane“ vorgeschlagen. Von dort stammen auch (aufgrund unserer familiären Bindung) zwei Rezepte, die ich noch in der eigenen Rezeptesammlung habe: Ein Nudelgericht mit Zedern-/Zitronenschale, Organgensaft und Mandeln und eine Zitronen-Knoblauch-Sauce, die man auf Sizilien gern zum Marinieren benutzt. Ich werde beide auf der Todo-Liste nach oben setzen und bald hier veröffentlichen. (Auf Wunsch informiert dich der Newsletter über neue Gerichte).
      Ich hoffe, ich konnte ein wenig helfen.
      Liebe Grüße
      Matta

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.