Scarpette di Sant’Ilario

Mürbeteig-Stiefel-Plätzchen

Scarpette di Sant’Ilario sind Plätzchen in der Form eines Stiefels und gehen auf eine Legende zurück, die ein Erlebnis des Hl. Hilarius in Parma zum Gegenstand hat.

 

Scarpette di Sant'Ilario
Stimmen: 1
Bewertung: 3
Sie:
Bewerte das Rezept
Rezept drucken
Zur Einkaufsliste hinzufügen
Dieses Rezept ist in deiner Reszeptesammlung/Einkaufsliste gespeichert.
Mürbeteig-Stiefel-Plätzchen
Menge 20 Stück
Vorbereitung
Kochzeit gering
Scarpette di Sant'Ilario
Stimmen: 1
Bewertung: 3
Sie:
Bewerte das Rezept
Rezept drucken
Zur Einkaufsliste hinzufügen
Dieses Rezept ist in deiner Reszeptesammlung/Einkaufsliste gespeichert.
Mürbeteig-Stiefel-Plätzchen
Menge 20 Stück
Vorbereitung
Kochzeit gering
Zutaten
Portionen / Menge: Stück
Anleitungen
  1. Mehl, Vanillezucker und Zitronenschale mit den Händen in einer Schüssel mischen.
  2. Butter in kleine Stücke schneiden, auf das Mehl geben und von Hand zu einer gleichmässig krümeligen Masse verreiben.
  3. Zucker hinzufügen und vermengen.
  4. Verrührte Eier beigeben, alles rasch zu einem weichen Teig zusammenfügen (nicht kneten) und am Schluss eine Kugel formen.
  5. Teigkugel in Folie wickeln und für ca. 1 Stunde in den Kühlschrank legen.
  6. Teig zu einer ca. 5 mm dicken Teigplatte ausrollen; Teig dazu am besten zwischen zwei Frischhaltefolien legen.
  7. Mit einem Messer Teigstücke in Stiefelform ausschneiden.
  8. Teigstiefel auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech auslegen und im mittleren Einschub im Ofen bei 200 ° ca. 15 bis 20 Minuten backen, bis die Plätzchen schön gebräunt, aber nicht zu dunkel sind.
Rezept Hinweise

Bei Bedarf können die Plätzchen nach dem Backen auch noch verziert werden. Dabei wird oft die Stiefelform betont, z.B. mit Schokolade, Lebensmittel-Dekor-Konfetti, Liebesperlen und Ähnlichem.

Dieses Rezept teilen
Powered byWP Ultimate Recipe

 

scarpette di sant'ilario

 

gemuesefahne_55Die Scarpette di Sant’Ilaro stammen aus Parma und haben folgende schöne Geschichte als Hintergrund. Eigentlich war Hilarius ein französischer Geistlicher, doch eines Tages kam er auf Reisen durch Parma, und zwar im tiefsten Winter. Es lag meterhoch Schnee, und durch diesen stampfte er mit seinem zerschlissenen Schuhwerk – andere Quellen berichten, dass er sogar trotz der Witterung barfuß unterwegs gewesen sei. Jedenfalls traf er einen mitfühlenden Schuhmacher, der ein barmherziges Werk tat und dem Hilarius ein Paar Stiefel schenkte, die dieser dankend annahm. Und wie es so im Leben passiert: Am nächsten Morgen kam der Schuhmacher in seine Werkstatt, und dort, wo am Tag zuvor die verschenkten Schuhe gestanden hatten, standen nun ein Paar Schuhe aus Gold!! Ein Dankes-Gruß des Hilarius … So kurz zusammengefasst die Geschichte.[1] Und seitdem backt man in Parma, dessen Schutzpatron Hilarius ist, an dessen Namenstag am 13. Januar Mürbeteig-Plätzchen in Stiefelform.

 

gemuesefahne_55Eigentlich sagt man, dass es am Drei-Königstag (6. Januar) endgültig mit der weihnachtlichen Schlemmerei vorbei ist. Doch Sant’Ilario zeigt uns knapp eine Woche später, dass dem glücklicherweise nicht so ist: Dank der vielen Heiligen-Feste gibt es das ganze Jahr über etwas Leckeres zu genießen, und das macht mir als „ungläubiger“ Frau die Heiligen richtig sympathisch! Wie das Genießen weitergeht, findet ihr im Speise-Kalender.

 

gemuesefahne_55Ein Tipp: Will man viele Plätzchen backen, ist zu überlegen, ob man sich aus Pappe eine Stiefelform bastelt und damit das Formen erleichtert oder gar gleich in eine Stiefel-Ausstechform investiert.

 

scarpette di sant'ilario
Dom, Campanile und Baptisterium von Parma

Bildinfo

Page URL: https://commons.wikimedia.org/wiki/File%3ADuomo_e_Battistero_di_Parma.jpg
File URL: https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/a/a6/Duomo_e_Battistero_di_Parma.jpg
Attribution: von Carlo Ferrari. (Selbst fotografiert) [GFDL (http://www.gnu.org/copyleft/fdl.html) oder CC-BY-SA-3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/)], via Wikimedia Commons

Italienisch-Kochen.Blog

 

gemuesefahne_55Aus Parma kommen übrigens nicht nur Plätzchen in Form der Scarpette di Sant’Ilario, sondern Parma ist eines der Zentren der italienischen Lebensmittelproduktion. Man denke nur an den mit dem Namen der Stadt verbundenen Parmesan-Käse oder den Parma-Schinken. Der größte italienische Nudelproduzent Barilla hat dort seinen Hauptsitz, und in unmittelbarer Nähe residiert auch der Milchkonzern Parmalat.

 

gemuesefahne_55Wie alle klassischen Plätzchen lassen sich auch Scarpette di Sant’Ilario auf Vorrat produzieren und in Blech-Dosen verschlossen längere Zeit aufheben.

 

Hier findest du mehr Rezepte aus Emilia-Romagna.

 

 

Scarpette di Sant’Ilario
Mürbeteig-Stiefel-Plätzchen
Nährwertangaben
Scarpette di Sant'Ilario
Menge pro Portion
Gesamt-Kalorien kcal 218 Kalorien aus Fett kcal 72
% des Tagesbedarfs*
Fett gesamt 8g 12%
Gesättigte Fettsäuren 4g 20%
Mehrfach ungesättigte Fettsäuren 1g
Einfach ungesättigte Fettsäuren 2g
Natrium 17mg 1%
Kalium 121mg 3%
Kohlehydrate gesamt 32g 11%
Ballaststoffe 2g 8%
Zucker 13g
Protein 5g 10%
Vitamin A 10%
Vitamin C 0.3%
Kalzium 1%
Eisen 4%
* Prozentualer Tagesbedarfsanteil bei einer 2000-Kalorien-Diät

 

 

Fußnoten    (↵ zurück zum Text; ggf. geschlossenen Text zunächst öffnen)

  1. Viel ausführlicher und schön ausgeschmückt (allerdings auf Italienisch) findet man die Sage hier. (Letzter Zugriff: 15.03.18)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.